Dunkle Tannen, grüne Wiesen im Sonnenschein – was braucht man mehr zum Glücklichsein?

Eigentlich bräuchte es nicht viel mehr, aber das Alpenresort Schwarz hat uns noch etliche Gründe mehr geboten, während unseres Aufenthaltes das Glück auf Erden zu finden. Im Mai verreisten meine kleine Reisebegleitung Emmi und ich für ein paar Tage ins schöne Tirol, um neue Energie zu schöpfen. Schon die Anreise war eine Wohltat für Herz und Seele, der Anblick der Alpen und die frische Luft geben mir immer das Gefühl, wie neugeboren zu sein.

Auch die Ankunft im Alpenresort Schwarz ließ unsere Herzen höherschlagen: ein äußerst herzlicher Empfang, ein kleiner Rundgang durch die wunderschöne Hotelanlage und dann der Bezug unsere Suite, verteilt auf zwei Ebenen, mit privater Außensauna, Blick auf den Infinity Pool und das beindruckende Bergpanorama.

 

Familientradition trifft auf modernstes Design

Mit der Zeit gehen, bedeutet manchmal leider auch, die Wurzeln zu vergessen. Nicht so im Alpenresort Schwarz, welches auf eine lange Tradition zurückblickt und diese zu bewahren weiß. Das Stammhaus existiert bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts und trotz Renovierungsarbeiten und Modernisierungsmaßnahmen, blieb der Außenbereich historisch belassen. Historische Gemütlichkeit und moderne Elemente verschmelzen ineinander und so versprüht das Resort auch heute noch seinen traditionellen und besonderen Charme. Die moderne Architektur des neuerbauten Teils verbindet sich harmonisch mit der alten Struktur. Im romantischen Obstgarten, dessen älteste Bäume rund 90 Jahre alt sind, wecken weiße Metallmöbel mit roten Polstergarnituren Kindheitserinnerungen und versprühen Alpenromantik. Der Hotelgarten ist übrigens das Herzstück des Resorts und erhielt den Staatspreis für Tourismus „Garten Eden Österreichs.“ Die Suiten im neuen Teil überzeugen durch minimalistisches Design, klare Formen und hochwertige Naturmaterialien wie Stein und Holz und verbinden sich natürlich mit der Umgebung und dem atemberaubendem Alpen-Panorama.

Gastfreundschaft

Wer bei Familie Schwarz zu Gast ist, spürt ehrliche Gastfreundschaft, jeder Mitarbeiter des Resorts ist freundlich und zuvorkommend. Egal ob Alt, oder Jung, oder ob man als Familie, zu zweit, oder allein anreist, jedermann ist herzlich willkommen und für jeden Gast und Geschmack ist im Alpenresort Schwarz etwas dabei. Wer sich nach Entspannung sehnt, findet Ruhe, wer aktiv sein möchte, kann aus einem großen Freizeit- und Sportangebot wählen und für Kinder gibt es ausreichend Bereiche, wo sie sich austoben und die Berg- und Tierwelt erkunden können.

Nachhaltigkeit und Wohlbefinden

Gleiches gilt für die Kulinarik des hoteleigenen Küchenchefs Mario Walch, wo kleine und große Feinschmecker ganz auf ihre Kosten kommen: für jeden Wunsch ist im Alpenresort Schwarz gesorgt und für jeden Geschmack etwas dabei. Dabei finde ich es bemerkenswert, dass besonders viel Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung gelegt wird und die Prozesse der Natur-, Pflanzen- und Tierwelt respektiert werden. So werden zum Beispiel für das Frühstücksbuffet nur Produkte in Bio-Qualität aus der Region bezogen, um lange Transportwege zu vermeiden und Betriebe aus der Region zu unterstützen. Die handverlesenen Lieferanten und Produzenten stehen zudem für eine nachhaltige und umweltschonende Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung.

 

Kinderparadies

Die größte Freude eines jeden Urlaubs sind für mich jedoch gemeinsame Erlebnisse. In vielen sogenannten Familienhotels kommt das gemeinsame Erleben jedoch zu kurz, weil Erwachsenen- und Kinderbereiche getrennt sind. Das Alpenresort Schwarz bietet Groß und Klein sowohl gemeinsame Bereiche und Aktivitäten, als auch genügend Ruhezonen, für diejenigen, die sich einmal zurückziehen wollen. Die hoteleigene Kinderbetreuung erlaubt den Eltern entspannte Stunden und den Kindern unvergessliche Erlebnisse. Vor allen Dingen aber ist eine Offenheit für jeden Gast zu spüren – egal wie alt oder jung.

Der einzige Nachteil: die Abreise fiel uns wirklich schwer. Beim Packen ging mir die letzte Zeile des Heidi-Liedes durch den Kopf: „Heidi, komm doch Heim, find dein Glück, komm doch wieder zurück!“.

 

Anzeige. In collaboration with Wilde PR / Alpenresort Schwarz.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Leave a Comment