Turkey Getaway to Hillside Beach Club

English version at bottom of blogpost.

Leere Strände, wildromantische Natur und Stille, oder doch lieber die Annehmlichkeiten eines Resorts mit Vollverpflegung, Bars und durchtanzte Disconächte? Müsste ich mich entscheiden, würde ich Variante Nummer eins wählen. Musste ich aber nicht. Denn ein Urlaub im Hillside Beach Club vereint beide Welten miteinander. Schwer zu glauben, das gebe ich zu, und so war ich auch einigermaßen skeptisch, dass es so etwas wirklich gibt. Denn obwohl ich selbst Mama bin, mied ich sogenannte Familienhotels bisher lieber. Meine Meinung darüber hatte ich schon nach meinem Aufenthalt im Alpenresort Schwarz ein wenig geändert, wo ich unvergesslich entspannte Tage mit meiner kleinen Emmi verbracht habe. Doch diesmal verreiste ich ohne Kind und sehnte mich nach Abgeschiedenheit und Ruhe.

Anreise

Wir kamen mit knapp 5-stündiger Verspätung mitten in der Nacht an, müde und gestresst. An dieser Stelle deshalb gleich der Tipp von mir, mit Turkish Airlines zu fliegen. Unsere Hinreise hatten wir mit Pegasus Airlines gebucht und keine gute Erfahrung damit gemacht. Technischer Defekt, 3 Stunden Wartezeit in einem nichtklimatisierten Flieger, schlecht informiertes Personal, unfreundliche Mitarbeiter bei der Telefon-Hotline. All dies übrigens in München – unsere Erfahrungen an den türkischen Flughäfen (Instanbul und Dalaman) waren durchweg postiv! Instanbul hat einen der modernsten und größten Flughäfen der Welt, ihn zu besuchen, ist ein echtes Erlebnis. Das türkische Flug- und Bodenpersonal war äußerst freundlich, zuvorkommend und sehr professionell.

Dieser etwas anstrengende Start unserer Reise trug dazu bei, dass ich das Resort bei unserer Ankunft mit kritischen Augen sah. Es war dunkel und so sah ich nur die Anlage, welche sich steil in die Berge des Resorts schmiegt. Mir kam alles sehr groß vor und ich befürchtete überfüllte Restaurants und Strände und das Gegenteil von Ruhe.

Der Club

Doch weit gefehlt! Am nächsten Morgen sah die Welt ganz anders aus. Direkt von unserem Schlafzimmer aus konnten wir das Meer sehen und die Endlosigkeit der Natur, die uns umgab. Wie der Name schon sagt, liegt das Hillside Beach Club am Fuße von dichtbewaldeten Bergen und der Strand erstreckt sich über drei Buchten. Deshalb gibt es drei Strände: neben dem Hauptstrand, welcher einige hundert Meter breit ist, gibt es den Serenity und Silent Beach – welche ausschließlich für Erwachsene vorbehalten sind und sich als absoluter Traum der Ruhe und Entspannung entpuppten. Doch zunächst nahmen wir ein spätes Frühstück (täglich von 10 – 12 Uhr) im Pasha ein, das Restaurant besticht durch stylisches Lackweiß soweit das Auge reicht und ein Frühstücksbuffet zum Niederknien.

I AM WEARING:
C/MEO COLLECTIVE DRESS
CELINE SUNGLASSES
MY·ELIZA JEWELRY
HAIR & PHOTOGRAPHY: MARKUS LOBODA

Wie bereits erwähnt, ist das Hillside Beach Club ein Familienhotel und auf meinen Spaziergängen zu meinen einsamen Strandtagen mit Handtuch und Buch unterm Arm, konnte ich einen Blick auf den Teil der Anlage werfen, welcher als Familien- und Kinderparadies bezeichnet werden kann. Der Hauptstrand mit dem glitzernd-türkisen Wasser bietet die Möglichkeit für Strand- und Wasseraktivitäten aller Art, von Wakeboarding, bis Beachvolleyball und Abendveranstaltungen ist hier alles geboten. Man hat die Qual der Wahl, was Restaurants und Bars angeht, das Essen ist authentisch und ausgezeichnet. Gerade für mich als Vegetarier gab es eine schmackhafte Auswahl an Gemüse, Salat, Oliven, Obst und Gebäck frisch aus dem Ofen.

Die Strände

Doch diesmal gönnten wir uns den Luxus, den Hauptteil des Resorts auszulassen. Es ist kaum zu glauben, aber unsere Tage im Hillside Beach Club fühlten sich eher wie ein Trip zu einer einsamen Insel an – abgesehen von unseren Abenden im Pasha mit Musik, hervorragendem Essen und dem Rauschen der Wellen. Zur Linken des Resorts befindet sich der Serenity Beach, erreichbar zu Fuß, nach einem kleinen Marsch entlang der felsigen Küste und durch den Pinienwald, oder mit einem der bunten Fischerboote, welche regelmäßig den Strand mit den Sonnenbetten und Hängematten ansteuern. Für den Hunger zwischendurch bietet die Serenity Bar einen leichten Lunch und erfrischende Cocktails an, sodass wir unsere private Oase bis zum Abend nicht verlassen mussten. Zur Rechten liegt der Silent Beach, ein Ort, der dazu einlädt, das Smartphone wegzulegen und einmal komplett abzuschalten. Obwohl ich mich eher als wasserscheu bezeichne und selten lange im Meer schwimme, war ich hier kaum aus dem kristallklaren Wasser der Ägäis heraus zu bekommen!

Der Hauptstrand

Auf dem Weg zum Serenity Beach

Der Silent Beach

Sanda Nature Spa

Direkt hinter dem Silent Beach liegt auch das Sanda Nature Spa, umgeben von Pinien, verteilt auf verschiedenen Ebenen, liegen die modern eingerichteten Spas, mit einem Blick, der so schön ist, wie ein Kunstwerk. Wir gönnten uns eine Partner-Massage und während der Behandlung musste ich an den Pas de Deux denken, so kunstvoll wurde die Massage durchgeführt. Nach vielen Wochen, in denen ich unter Verspannungen und oft starken Kopfschmerzen gelitten hatte, war meine Muskulatur tiefenentspannt. Wir gönnten uns dieses Erlebnis am nächsten Tag gleich noch ein zweites Mal.

Gastfreundschaft

Das Tüpfelchen auf dem i eines jeden Urlaubes sind Begegnungen mit Menschen. Im Hillside Beach Club erlebten wir, neben professionellem Service, vor allen Dingen herzliche Gastfreundschaft. Es gab noch so viele Dinge zu entdecken, doch leider ging der Urlaub viel zu schnell vorbei. Wer weiß, vielleicht kommen wir das nächste Mal mit Kind und mischen uns ins Club-Leben?

Anzeige. In collaboration with Wile PR & Hillside Beach Club.

EN

Arrival

We arrived with a 5-hour delay at the Hillside Beach Club, due to a technical defect of our Pegasus aircraft. At this point, I’d really recommend using Turkish Airways for your travel, our experience with Pegasus was rather unpleasant. However Turkish arline- and ground staff is really polite and professional. Instanbul airport is worth a visit itself, it’s one of the biggest, most modern airports in the world.

Our exhausting start to the journey contributed to seeing the resort with a rather critical eye. It was dark and the plant looked big, so I was worried, I’d find the opposite of peace and quiet.

The Club

But far from it! The world looked different the next morning. When we woke, we could see endless blue of the Aegean Sea and the surrounding nature directly from our bedroom. As the name suggests, the Hillside Beach Club is located on the foot of pintree covered mountains and the beach extends for several hundred meters. There are three beaches: the main beach, with lots of activities like wakeboarding, water-skiing and beach volleyball and two adult-only beaches: Silent and Serenity beach, which are a true paradise of peace and quiet.

We started with a late breakfast at the stylish Pasha Bar & Restaurant (every day 10-12am). At the Hillside you are spoilt for choice with bars and restaurants, which offer traditional and fresh food. Being a vegetarian, I could choose from a great variety of vegetables, fruit, olives and freshly baked bread.

Sanda Nature Spa

Directly behind Silent Beach, immersed in a pine-tree forest, you find the Sanda Nature Spa. The contemporary furnished treatment rooms are dispersed over several levels, with a view so beautiful, it looks like art. We treated ourselves to a partner-massage. During the treatment, the Pas de Deux came to my mind, because it was so artfully performed. After having suffered severe muscle tenseness and headaches for weeks, my muscles were finally relaxed. We booked a second treatment straight away for the next day.

Hospitality

For me, the icing of a holiday cake is meeting people. Not only did we experience professional service at the Hillside Beach Club, but above all sincere hospitality.

We still had so much to discover, the holiday was over to soon. Who knows, maybe next time we come with Emmi and mingle with the club life?

(Visited 42 times, 1 visits today)

Leave a Comment