Vampire Lifting – A Self-Experiment

(English version at bottom of blogpost)

Vampire Lifting – da hat ja irgendwie jeder schon mal von gehört, spätestens seit Kim Kardashian die Welt mit einem Selfie ihres blutverschmierten Gesichtes schockierte und damit das Sprichwort „Wer schön sein will, muss leiden“ quasi versinnbildlichte. Brutal sieht das aus und brutal hört es sich an. Ich wäre zunächst jedenfalls nicht auf den Gedanken gekommen, zu einem Arzt zu gehen und nach dieser Behandlung zu fragen.

Seit einem Jahr besuche ich regelmäßig Frau Dr. Sick in ihrer Hautklinik in der Münchner Innenstadt. Mir gefällt das Konzept von Isarderma, welches in erster Linie auf Natürlichkeit setzt. Es geht nicht darum, einzelne Falten zu entfernen, sondern das gesamte Escheinungsbild der Haut zu verbessern. Dabei können viele Faktoren eine Rolle spielen, letztendlich natürlich auch die Gene. Das Team von Isarderma nimmt sich immer jede Menge Zeit, um all meine Fragen ausführlich zu beantworten, zuletzt veröffentlichte ich dazu auch ein Interview, in welchem mir Frau Dr. Sick erläuterte, welche Möglichkeiten moderne, ästhetische Behandlungsmethoden bieten. Dabei kam vor allen Dingen das Vampire Lifting – der medizinische Fachbegriff lautet übrigens PRP-Needling (platelet-rich plasma) – zur Sprache. Frau Dr. Sick schwört darauf.

Was mich stören würde, war die Frage bei meinem letzten Arztbesuch. Die Schatten unter den Augen, die tiefliegenden Wangen, die trockene Haut, die ersten Fältchen. „Alles ein Fall für PRP“ meinte Frau Dr. Sick.

Zunächst ein kleiner Ausflug in die Fachwelt: das Vampire Lifting ist im Grunde genommen eine Eigenblutbehandlung. In der Praxis wird Blut entnommen, das daraus gewonnene Plasma wird mittels Mesotherapie und Mikroneedling in die Haut injiziert. Dort regen die Wachstumsfaktoren der Thrombozyten die natürlichen Selbstheilungs- und Regenerationskräfte des Körpers an. Die Kollagenproduktion wird verstärkt, die der Haut erhält ein strafferes Aussehen und einen strahlenden Teint. Die sogenannten Fibroblasten beginnen die Revitalisierung mit der verstärkten Produktion von Elastin und Kollagen. Die Produktion von körpereigener Hyaluronsäure steigt und ermöglicht es der Haut, wieder mehr Feuchtigkeit zu speichern. Besonders überzeugend fand ich dabei die Tatsache, dass die Unterspritzung von konzentriertem Eigenblutplasma 100% biologisch ist, keine Konservierungsstoffe verwendet werden müssen, daher allergische Reaktionen ausgeschlossen werden können und keine Tierversuche notwendig sind.

Soweit die Theorie, jetzt war es Zeit für die Praxis.

Vor der eigentlichen Behandlung passieren zwei Dinge. Es wird Blut für die Gewinnung des thrombozytenreichen Plasmas entnommen und ein Betäubungsgel auf das Gesicht aufgetragen, welches ca. 30 Minuten einwirken muss. Die Behandlung selbst dauert nicht lange, mehr als 15-20 Minuten werden nicht benötigt. Ich würde mich nicht als besonders schmerzempfindlich bezeichnen, dennoch ist die Behandlung nicht ganz schmerzfrei, ich würde sagen, es liegt irgendwo zwischen Augenbrauen fädeln und Haarentfernung mittels Laser – letzteres finde ich wesentlich schmerzhafter, es ist also alles halb so schlimm und wirklich schnell vorbei. Wie das Ganze aussah, ist derzeit in den Stories meines Instagram-Kanals zu bewundern. So tragisch wie bei Frau Kadashian sah es nicht aus, aber man sollte im Anschluss an die Behandlung eher auf dem direkten Weg nach Hause gehen und an den darauffolgenden Tagen einen Concealer mit genügend Deckkraft, oder alternativ eine  Sonnenbrille und/oder Hut im XL-Format parat haben. Gerade unter den Augen sieht das Ganze ein bisschen wie nach einem Boxkampf aus.

Wie schnell erkennt man erste Ergebnisse?

Schon nach einigen Tagen beginnt sich die Haut abzuschälen und legt eine junge, strahlende Hautschicht frei. Auch wenn die Partie unter den Augen noch blaue Flecken aufweist, ist bereits sichtbar, dass Augenringe verschwinden und die Haut praller wirkt.

Dennoch entfaltet das PRP-Needling seine volle Wirkung nämlich erst nach mehreren Sitzungen, die im Abstand von ca. 4-6 Wochen wiederholt werden. Frau Dr. Sick erkläre mir das im folgenden Interview etwas genauer.

Die im Blutplasma enthaltenen Wachstumsfaktoren der Thrombozyten regen die natürlichen Selbstheilungs- und Regenerationskräfte des Körpers an.

WARUM BENÖTIGT MAN ZUNÄCHST MEHRERE PRP BEHANDLUNGEN? 

Dr. Sick: Der Erfolg der PRP Therapie steigt mit der Anzahl der Anwendungen. Durch mehrere Behandlungen findet eine fortlaufende Anregung der Haut statt, was zu einer vermehrten Kollagenneubildung führt. Eine Auffrischung ist anschließend einmal jährlich empfehlenswert um den Effekt beizubehalten.

IST ES NORMAL, DASS NACH DER BEHANDLUNG BLAUE FLECKEN UND SCHWELLUNGEN ODER SOGAR DELLEN ENTSTEHEN? WANN KLINGT DAS AB?

Dr. Sick: Es ist normal, dass kleine Blutergüsse und Schwellungen auftreten, jedoch klingen die auch schnell wieder ab. Dieser Effekt ist sogar positiv zu interpretieren, da es auf eine erfolgreiche Ausschüttung der Wachstumsfaktoren hindeutet. 

WIE VIELE BEHANDLUNGEN, IN WELCHEM ABSTAND?

Dr. Sick: Die Behandlung kann grundsätzlich beliebig oft wiederholt werden. Wie viele Behandlungen für einen dauerhaften Effekt erforderlich sind, ist sehr individuell. Bei den meisten Therapieformen werden jedoch 3-5 Sitzungen im Abstand von drei bis vier Wochen empfohlen.

WARUM ZEIGT SICH DIE WIRKUNG NICHT SOFORT? 

Dr. Sick: In der Haut regen die Wachstumsfaktoren der Thrombozyten die Hautzellen zur Teilung und Regeneration an. Für diese Prozesse braucht der Körper eine gewisse Zeit, damit die injizierten Stoffe ihre volle Wirkung entfalten können.

AB WANN WERDEN ERSTE BEHANDLUNGSERFOLGE SICHTBAR, WIE ÄUSSERN SICH DIESE?

Dr. Sick: Erste Behandlungserfolge sind bereits nach einigen Tagen sichtbar. Das Endergebnis ist nach 4 Wochen sichtbar und die Haut sieht deutlich frischer, ebenmäßiger und jünger aus

Bei mir liegt die Behandlung nun knapp zwei Wochen zurück. Ich bin froh, dass die blauen Flecken verschwunden sind und habe auch schon erste Komplimente für meine strahlende Haut bekommen. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Sitzungen und wie das Ergebnis in ein paar Wochen aussehen wird. Jedenfalls weiß ich jetzt, dass es keinen Grund gibt, Angst vor der Behandlung zu haben.

Überzeugend: Die Unterspritzung von konzentriertem Eigenblutplasma ist zu 100% biologisch, es werden keine Konservierungsstoffe verwendet, daher können allergische Reaktionen ausgeschlossen werden, Tierversuche sind nicht notwendig.

Anzeige. In collaboration with Isarderma München & XOXO PR München

Vampire Lifting – everyone has somehow heard of it, at the latest after Kim Kardashian’s shocking selfie, showing off her bloodstained post-vampire-lifting-face and giving the proverb “beauty knows no pain” a new meaning. It looks brutal, it sounds brutal. So, going to the doctor and asking for a Vampire Lifting wouldn’t really have been the first thing to come to my mind.

I’ve been regularly visiting Ms. Dr. Sick in her praxis at  Isarderma and I really like her approach, which is less about working on isolated parts of the face, but rather an overall concept, that underlines natural beauty. Many factors play a role when it comes to beautiful skin, it’s mostly the genes which ultimately decide how you age. The Isarderma team always makes enough time to answer any questions, lately I’ve published an interview with Dr. Sick, where she explained the possibilities that modern aesthetic treatments offer. The Vampire Lifting  – the correct term is actually PRP-needling (platelet-rich plasma) – was brought up, Dr. Sick swears by it.

When asked what it is, that I’d like to change, I mentioned under eye dark circles, sunken cheeks, dry skin and first wrinkles. “All a case for PRP-needling” Dr. Sick said.

Professionally speaking, the Vampire Lifting is an autohaemotherapy. The patient’s blood is used to extract the blood plasma, which is rich in thrombocytes. With the use of mesotherapy and micro-needling the plasma gets injected into the skin. The growth factors of the thrombocytes promote the self-healing and regenerating powers of the body. The collagen production gets boosted, which gives the skin plumpness and a glowing appearance. The so-called fibroblasts kick off the revitalisation of the skin and an enhanced production of elastin and collagen. The production of hyaluronic acid increases and allows the skin to store more moisture. A positive side effect of this treatment is the fact that it’s 100% biologic, no preservatives are used, therefore there are no allergic reactions to be expected and no animal testing needed.

So much on the theoretic part, now it was time for a self-experiment.

Two things need to be done, before the actual treatment begins. Blood is being taken to extract the plasma and a local anaesthetic gel is applied on the entire face. The application time is 30 minutes, the actual treatment takes approximately 15-20 minutes. I wouldn’t describe myself as a someone who is overly sensitive to pain, but the treatment isn’t pain free. I’d say it’s somewhere between eyebrow threading and laser hair removal – I find the latter a lot more painful, so it’s safe to say, that it’s not that bad at all. The visual outcome of the treatment is currently to be seen on my Instagram Stories. My face didn’t look as bad as Ms. Kadashian’s, but it makes sense to go home directly after the treatment and have a good concealer ready in your handbag for the next coming days. Especially the under-eye area looks a little bit as if you’d just finished a box fight.

When are first results visible?

A few days after the treatment the skin starts to peel away and a layer of new, glowing skin appears. Even with the under-eye area still being bruised, the skin starts looking plumber and the circles start to disappear.

The PRP needling however only shows it’s full effect after a series of regular sessions, which should take place in an interval of 3-4 weeks. Dr. Sick explained this in an interview more in detail in.

WHY IS IT NECESSARY TO HAVE MULTIPLE TREATMENTS?

Dr. Sick: The success of the PRP therapy increases with the number of treatments. Multiple sessions generate a continuous stimulation of the skin, which leads to an elevated collagen production. After that, an annual updating of the treatment is sufficient for long-lasting results.

IS IT NORMAL THAT BRUISES, SWELLING AND BUMPS APPEAR POST-TREATMENT? WHEN DO THEY DISAPPEAR?

Dr. Sick: Small bruises and swelling are normal, they disappear after a short period of time. This effect is actually proof of the therapy being successful.

HOW MANY TREATMENTS IN WHICH INTERVALS DO YOU RECOMMEND?

Dr. Sick: Generally speaking, you can repeat it as often as you like. How many treatments are necessary for an long-lasting effect, depends on individual factors, such as skin quality, genes and lifestyle. Usually we recommend 3-5 sessions in an interval of 3-4 weeks.

When do the first signs of the END-RESULT appear?

Dr. Sick: First treatment responses are visible after a few days. After four weeks, the skin starts to show an even complexion and a fresh glow.

My treatment was almost two weeks ago. I am glad that the bruises have disappeared and I’ve had the first compliments on my glowy skin. I am excited about my next session and the look of my skin in a few weeks’ time. In any case, I now know that there is no reason to be nervous before my next treatment.

 

 

 

 

 

(Visited 71 times, 1 visits today)

Leave a Comment